Honigweinrezept

Honigwein, wie die Würzburger Mönche ihn liebten.

„Mete unt Win sint beide gut

Vür sorge, durst unt armut"

Zutaten für 20 l – je nach Ansatz und Hefe alc. 15 – 18 % vol.

7,5 kg Honig (auf 45 °C vorgewärmt)

10 – 15 % Fruchtsaft naturtrüb (3-4 x 0,7 l Flaschen)

10-15 l warmes (45 °C) Wasser oder mehr (17 l)

40 - 60 g Milchsäure 80% nach Geschmack

8 Hefenährsalztabletten(8 g Ammoniumphosphat)

2 Eßlöffel Weizenmehl

Gewürze wie Anis, Sternanis, Ingwer, Kardamon, Koriander, Nelken, Vanille, Zimt, Hopfen, oder Würzmischungen wie z. B. Delifrut (Süßspeisengewürz) von Brecht (Reformhaus) nach Geschmack (ein gestrichener Teelöffel = 1 Grammm) zu.

Reinzuchthefe von Arauner Kitzingen – z. B. Südweinhefe wie Tokajer, Portwein oder Sherry mindestens eine Woche vorher mit 0,7 l naturtrüben Saft vermehren, da Honig schwierig angärt - Mostansatz nach Geschmack mit 110 – 130 Oechsle.

Zutaten im Weinballon gut durchmischen und nach abkühlen auf 25-20 °C Hefeansatz zugeben - bei 20 °C vergären.

Gärdauer je nach Ansatz ca. 4-8 Wochen – jeden Tag Morgens und Abends gründlich schütteln,

wenn sich der Met nach Gärende von selbst klärt, umziehen. Geduld.

Nach weiteren 6 Monaten trinkreif.

Schmeckt im Winter sehr gut mit einem Teil heißen Tee und einem Teil Met.

Gefährlich lecker!

Wir trinken den Met, bis keiner mehr steht ...